We Care. Wir forschen für Ihre Gesundheit.

Ein Struwwelkopf

Wie ist der Verlauf von Alzheimer?

Im Verlauf der Alzheimer-Erkrankung werden drei Stadien unterschieden:

1. Stadium
(leichte Demenz)

Abnahme von Aktivität, Spontanität und Eigeninitiative, gelegentliche Gedächtnisschwäche und Gemütsschwankungen, nachlassende Lern- und Reaktionsfähigkeit, Meiden von Unbekanntem und Rückzug ins Vertraute. Die Symptome fallen zunächst kaum auf, zunehmende Fahrigkeit, Konzentrationsschwäche, sprachliche Störungen und nachlassende Gedächtnisleistungen machen sich gelegentlich im Beruf bemerkbar. Der Patient ist oft in der Lage, Leistungsminderungen noch zu überspielen.

2. Stadium
(mittlere Demenz)

Alltägliche Tätigkeiten können in der Regel weiterhin eigenständig fortgeführt werden, bei komplizierten Vorhaben wird jedoch zunehmend Hilfe benötigt. Sprache und Sprachverständnis werden deutlich schlechter, häufiger wird mitten im Satz der Faden verloren. Betroffene verlaufen sich, verlegen Gegenstände oder vergessen, Rechnungen zu bezahlen. Die zunehmenden Einschränkungen in den individuellen Fähigkeiten werden in dieser Phase häufig auch noch vom Patienten wahrgenommen und führen gelegentlich zu Depression, Reizbarkeit und Ruhelosigkeit. Der Verlust des Kurzzeitgedächtnisses schreitet fort, während Dinge aus der ferneren Vergangenheit häufig noch gut erinnert werden. Im weiteren Verlauf verliert der Betroffene die persönliche, räumliche und zeitliche Orientierung. Die Wortfindung ist erheblich gestört, Worte werden erfunden, vertraute Gesichter nicht mehr wiedererkannt.

3. Stadium
(schwere Demenz)

In diesem sehr fortgeschrittenen Stadium ist das Gedächtnis schwer gestört, Personen werden nicht mehr erkannt. Der Betroffene benötigt rund um die Uhr Pflege, ist häufig bettlägerig. Die Patienten leiden unter zunehmender Gangunsicherheit, es kommt vermehrt zu Stürzen. Die Patienten verlieren die Fähigkeit, Darm und Blase zu kontrollieren und werden bettlägerig. Am Ende dieses Stadiums steifen die Patienten ein, können nicht mehr kauen oder gar schlucken. Es besteht eine erhöhte Gefährdung durch weitere Erkrankungen, insbesondere durch Lungenentzündungen und andere Infektionskrankheiten. Infektionen des Atmungstraktes sind die häufigste Todesursache in diesem Stadium.

Zurück zur Übersichtsseite

Letzte Änderung: 15.06.2007, 14:44 Uhr

produced by GPM mbH

Suchen

Suchen

Login für Fachkreise

Login für Fachkreise DocCheck Logo

neu anmelden

Expertenrat

Newsletter

Bestellen Sie unsere Broschüren online

Häufig gestellte Fragen

Merz [Logo] Merz [Logo]

http://alzheimerinfo.de

URL: http://alzheimerinfo.de/faq/erkrankungsverlauf/
Stand: 15.06.2007, 14:44 Uhr
© 2011 Merz. Alle Rechte vorbehalten.