We Care. Wir forschen für Ihre Gesundheit.

Ein Struwwelkopf

Beantragung von Leistungen

Antragsformulare für Leistungen der Pflegeversicherung erhalten Sie bei der bei Ihrer Krankenkasse eingerichteten Pflegekasse. Meist genügt ein Anruf bei der zuständigen Krankenkasse, die das Formular dann zuschickt. Dem ausgefüllten Antrag sollte ein ärztliches Attest, das auf die Bereiche Körperpflege, Ernährung und Mobilität eingeht, beigefügt werden.

Begutachtung durch den medizinischen Dienst der Krankenkassen

Der medizinische Dienst der Krankenkasse (bei privat Versicherten der Gutachterdienst Medicproof GmbH) schickt nach einer Terminvereinbarung einen Gutachter, der den Kranken zu Hause untersucht. Auf diesen Besuch sollte sich der pflegende Angehörige gut vorbereiten:

Einstufungsbescheid

Unter Berücksichtigung des Gutachtens vom Medizinischen Dienst der Krankenkassen entscheidet die Pflegekasse ob und in welcher Stufe der Antragsteller eingeordnet wird. Ein Einstufungsbescheid informiert den Antragsteller über die bewilligte Leistungen der Pflegekasse.

Einlegen von Widerspruch

Wer mit der Einstufung nicht einverstanden ist, kann Widerspruch einlegen.

Beantragung einer Höherstufung

Verschlechtert sich der Gesundheitszustand des/der Pflegebedürftigen, kann jederzeit bei der zuständigen Pflegekasse eine Höherstufung beantragt werden.

Wirksamkeit der Leistungen

Die Leistungen werden ab dem Datum der Antragstellung rückwirkend bezahlt.

Letzte Änderung: 15.06.2007, 14:44 Uhr

produced by GPM mbH

Suchen

Suchen

Login für Fachkreise

Login für Fachkreise DocCheck Logo

neu anmelden

Unsere Broschüre auch als PDF

Newsletter

Weitere neurologische Internetseiten

Merz [Logo] Merz [Logo]

http://alzheimerinfo.de

URL: http://alzheimerinfo.de/angehoerige/pflegeversicherung/beantragung/
Stand: 15.06.2007, 14:44 Uhr
© 2009 Merz. Alle Rechte vorbehalten.